Sonntag, 4. Juni 2017

Erdbeeren, Erdbeeren und noch mehr Erdbeeren...


 Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liiiiebe Erdbeeren =). Und endlich kommt die Zeit wo es wieder gute deutsche Erdbeeren gibt, die nach was schmecken und nicht durch halb Europa gefahren sind... Kurzum höchste Zeit für einen Erdbeerkuchen.



Grundstein für meinen Kuchen heute ist ein Bisquitteig (sowie evtl einen Mürbeteigboden).

Da kommt schon meine erste Frage heute:
Ich nutze als Grundstein für meine Rezepte meistens einen "Basic-Grundstein" bei dem ich weiß dass er mir gelingt (quasi Idiotensicher :D). Hättet ihr Interesse an verschiedenen Basic Rezepten wie ich sie mache - dann könnte ich diese in Rezepten wie heute verlinken, falls ihr sie so nachbacken/kochen wollt... Gebt mir gerne hier in den Kommentaren, Facebook oder auch persönlich bescheid =).




Los gehts... Backt einen Bisquitboden (sowie evtl wenn ihr das möchtet einen Mürbeteigboden. Ich bin Fan davon Mürbeteigboden unter den Kuchen zu machen, dann pappt er nicht an eure Kuchenplatte an, sondern es ist unten fest. Dieses Mal habe ich allerdings auch keinen gemacht. Wenn ihr euch für den Mürbeteig entscheidet - Backt zuerst beide Böden. Lasst sie abkühlen und streicht etwas Marmelade auf euren Mürbeteig. Setzt dann den Bisquitboden oben drauf und dann kann es mit dem heutigen Rezept los gehen).



Zutaten:


600ml Schlagsahne
2 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Paradiescreme
400g Schmand
Leckere Erdbeeren
Tortenguss 
etwas Zucker zur Zubereitung vom Tortenguss


Als erstes macht ihr einen Tortenring um euren gebackenen und abgekühlten Boden. Wenn ihr keinen Tortenring habt nutzt eure Springform in dem ihr den Kuchen gebacken habt (in der Hoffnung dass der Rand hoch genug ist =)).

Nun Schlagt ihr die Sahne gemeinsam mit der Paradiescreme, sowie dem Vanillezucker 3 Minuten lang auf hoher Stufe. Falls ihr es "von Hand" schlagen wollt also ohne elektrische Hilfe  braucht ihr gute Muckis - die Creme wird relativ fest =)...


Rührt nach den 3 Minuten die 400g Schmand in eure Creme...

... und ab damit auf euren Bisqittboden.


 Es muss nicht perfekt glatt sein, schließlich kommen sowieso noch die Erdbeeren oben drauf :P.
Lasst die Creme dann im Kühlschrank - am besten 2 oder mehr Stunden richtig fest werden.


Eeeeeendlich kommen die Erdbeeren obe drauf. Vergesst nicht beim waschen und schneiden die eine oder andere zu probieren ;-).


 Damit auch nichts verrutscht bereitet eine Packung Tortenguss nach der Packungsanleitung zu.


Ab damit auf eure Erdbeeren. Stellt das Ganze nochmals eine Halbe Stunde in den Kühlschrank, damit der Tortenguss abkühlen kann.


Schneidet einmal an eurem Tortenrand entlang bevor ihr ihn abzieht - so bleibt dann auch nichts hängen.
Wenn ihr möchtet könntet ihr außenrum noch creme hin machen, wie bei einer richtigen Torte aber mir ist das immer zu viel - schließlich sind die Erdbeeren das Wichtigste an dieser Torte nicht die Creme :). Außerdem sind "naked cakes" ja sowieso voll im Trend =)


Nun bleibt nichts mehr zu sagen außer haut rein!
Guten Appetit



Und noch eine kleine Erinnerung: Bitte eine kleine Rückmeldung ob euch Basics wie z.B. Mürbeteig oder Bisquitteig Rezepte interessieren würden...
Vielen Dank

1 Kommentar:

  1. Oh, Ute ... das schaut aber lecker aus!
    Bei uns gab es heute zu den frischen Erdbeeren Eis und Schlagsahne, das war auch lecker! :-)
    Ich bin immer an guten Rezepten interessiert ...! :-)

    Alles Liebe, katrin

    AntwortenLöschen